de 36969404 Deutsch en 36969404 English

  

Zurück zur Übersicht


Die Wurzeln der Truck-Lite Europe GmbH lassen sich bis in das Jahr 1868 zurückverfolgen. In fast 150 Jahren Unternehmensgeschichte gibt es viele Momente
auf die mit Stolz zurückgeblickt werden kann, aber auch Zeiten, an welche die Erinnerung schwer fällt. Obwohl die Kriegszeit in vielen Bereichen sehr gut aufgearbeitet wurde, ist das Leben der Zwangsarbeiter in und um Eisenach ein Kapitel, welches bis jetzt nicht sehr viel Aufmerksamkeit bekommen hat. 

In verschiedenen Workshops haben sich die Mitarbeiter intensiv mit der Frage auseinander gesetzt, wie sich die Menschen unter den teilweise grausamen Bedingungen gefühlt haben. Marion Feist und Juliane Schwanz versetzten sich in das Leben einer jungen Zwangsarbeiterin während ihrer Zeit bei
der C. u. F. Schlothauer GmbH. Der fiktive Erlebnisbericht "Endstation Ruhla – Mein Weg ins Ungewisse" kann gegen eine kleine Spende unter den unten angegebenen Kontaktdaten erworben werden. Mit dem Geld will die Truck-Lite Europe GmbH die Beschilderung zum Ehrenmal für Zwangsarbeiter an den Erlengräbern bei Wutha-Farnroda erweitern.

Ein kleiner Auszug:

„Wir stiegen von dem LKW ab und mussten uns in Reih‘ und Glied aufstellen. Im Gleichschritt ging es auf eines von vielen verschiedenen Gebäuden zu, vor dem unsere Karawane zum Stehen kam. Eine nach der anderen wurde mit einem barschen „die Nächste“ hereingerufen. Während ich wartete, dass auch ich an die Reihe kam, hatte ich genügend Zeit, mich umzuschauen. Wir standen auf einem riesigen – zumindest kam es mir damals so vor – Fabrikgelände, das wie in
einem Tal zwischen den Bäumen lag. Ein Gebäude reihte sich an das andere, links und rechts von mir. Die meisten waren Backsteingebäude, aber ich sah auch mehrere Holzbaracken und mindestens drei Schornsteine. Überall waren Dinge aufgestapelt oder aneinander gereiht, die sicher für die Produktion benötigt wurden. Hier und dort lagen auch Baumaterialien, für diverse Ausbesserungsarbeiten oder Erweiterungsbauten. Nur Menschen sah ich keine, alles war wie leergefegt, wahrscheinlich waren sie alle bei der Arbeit...“

Kontakt: Juliane Schwanz, Tel.: 036920 / 87 337, E-Mail: juliane.schwanz[at]truck-lite.eu.com


1945 Betriesbgelände C.u.F. Schlothauer

Erlengräber bei Wutha-Farnroda